Eiscafe Venezia, etwas über uns...

Im Jahr 1962 eröffneten Marco und Margherita Soravia das Eiscafé Venezia am Stadtplatz in Mühldorf am Inn, das heute noch von Tochter Donata und Enkel Luca geführt wird.

Die Herstellung original italienischer Eisspezialitäten reicht bei der Familie Soravia weit über 50 Jahre hinaus. Die Familien kamen, wie die weitaus meisten italienischen Eismacher in Deutschland, aus einem Tal unweit der Stadt Cortina d ' Ampezzo, das auch als das "Tal der Eismacher" bekannt wurde. Beide Eltern von Marco und von Margherita betrieben Ende der 30er Jahre in Chemnitz und in Kattowitz so genannte "Eispaläste". Marco Soravia kam nach dem Krieg mit seiner Familie nach Deutschland und machte sich 1954 mit Hilfe seiner Frau Margherita in München selbstständig. Ein Zufall führte die beiden nach Mühldorf am Inn und sie verliebten sich in die schöne Altstadt. Im Jahr 1962 zogen Marco und Margherita Soravia mit ihrer Tochter Donata nach Mühldorf am Inn und eröffneten am Stadtplatz 30 das" Venezia. Die hausgemachten echt italienischen Eisspezialitäten fanden schnell viele Freunde. Zum original italienischen Eis kamen bald italienische Kaffee- und Kuchenspezialitäten, später folgten erlesene italienische Weine. 1977 fand sich für das Venezia am Stadtplatz 39 im "Daxenbergerhaus" ein neues Zuhause. In dieser Zeit gründete die Tochter Donata auch ihre Familie und übernahm das Geschäft von ihren Eltern. Die Kinder Beatrice und Luca kamen zur Welt.

1991 stand erneut ein Umzug an. Das Daxenbergerhaus sollte umgebaut und einer neuen Nutzung zugeführt werden. Das Venezia stand vor dem Aus. Einen Stadtplatz ohne die liebgewordene Eisdiele konnte und wollte man sich nicht vorstellen. Doch auch diesmal gab es eine Lösung. Die Familie Soravia/ Sartori fand am Stadtplatz 53 ein neues bis heute bestehendes Zuhause für das Venezia. Heute leiten Donata Soravia und ihr Sohn Luca Sartori das Venezia bereits in fünfter Generation.